Sustainable Luxury | Breakfast Series | Genf, 10. Dezember 2019

02. Dezember 2019

FRORIEP freut sich, Sie am Dienstag, den 10. Dezember 2019, zur zweiten Veranstaltung unserer Sustainable Luxury Breakfast Serie einzuladen zum Thema:

Ethische Mode als Instrument zur Stärkung von Flüchtlingen

Zunächst gibt Tomás Navarro Blakemore einen Ausblick auf den Stand des Social Entrepreneurship in der Schweiz und in Europa. Sozialunternehmen verbindet unternehmerisches Handeln mit einem sozialen Zweck. Sein Hauptziel ist es, eine soziale Wirkung zu erzielen, anstatt den Gewinn für Eigentümer oder Aktionäre zu maximieren.

Dann wird die Mitbegründerin von SEP Jordanien, Roberta Ventura, ihre Arbeit zur Unterstützung von Flüchtlingen vorstellen. SEP ist ein jordanisches Sozialunternehmen, das hochwertige Mode- und Lifestyle-Accessoires beschafft und produziert, die von Flüchtlingen in den Lagern Jerash und Azraq handbestickt wurden. Die 2014 gegründete SEP verändert das Leben von über 500 palästinensischen und syrischen Flüchtlingshandwerkern, die in Jordanien leben, in Partnerschaft mit dem UNHCR. Die SEP-Künstler profitieren von einer überdurchschnittlichen Vergütung und leistungsabhängigen Boni und produzieren Modeartikel von höchster Qualität. Die Künstler stehen im Mittelpunkt des Geschäftsmodells von SEP und liefern kreative Impulse für alle Designs und Produkte des Unternehmens.

Roberta Ventura, Mitbegründerin von SEP Jordanien, wird darüber diskutieren, wie Modeinitiativen genutzt werden können, um Flüchtlinge zu stärken, indem ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit unterstützt wird.

Details


zurück