Disruptive Technologien

Disruptive Technologien

Blockchains, Kryptowährungen, Sharing Economy und Crowdfunding, e-payments, Internet der Dinge, Cloud Computing, künstliche Intelligenz, virtuelle und erweiterte Realität, Machine Learning, Quantum Computing, selbstfahrende Fahrzeuge, 3D-Druck. Dies sind nur einige der vielversprechenden und revolutionären Ideen und Innovationen, denen wir uns bereits angenommen haben und als Anwälte zu rechtlichen Fragen und den gesetzlichen Rahmenbedingungen beraten. 

Digital Economy

Wir beraten unsere Klienten in Bezug auf die Entwicklung und Implementierung disruptiver Technologien und den damit verbundenen Folgen für den digitalen Handel. In unserer Anwaltspraxis handeln wir im Auftrag von jungen innovativen Start-ups genauso wie etablierten Unternehmen, die nach neuen Investitionsmöglichkeiten und -strategien Ausschau halten; wir beraten bei der Entwickeln von neuen Geschäftsmodellen sowie auch bei der Umsetzung von revolutionären Ideen.

Interdisziplinäres Team für Blockchain und andere disruptive Technologien

Disruptive Technologien bedürfen eines interdisziplinären Ansatzes. Daher haben wir ein agiles Team von Spezialisten aus unseren Fachgruppen Banking, Regulierung, Steuern, Corporate, Urheberrecht, IT-Recht und Datenschutz ins Leben gerufen, das sich für disruptive Geschäftsmodelle begeistern und projektnahe juristische Beratung erbringt. .

Mit einem ausgeprägten Hintergrund in Bankenrecht sind wir besonders auf Fragen zu Blockchain spezialisiert. Wir beraten im Zusammenhang mit der Gründung von Gesellschaften und anderen juristischen Personen sowie vertraglicher und regulatorischer Aspekte in Bezug auf die Strukturierung digitaler Produkte. Unsere Steuerfachleute zeigen die steuerlichen Implikationen der verschiedenen Strukturen auf und unsere Datenschutzspezialisten stellen die Einhaltung der anwendbaren Datenschutzbestimmungen sicher. Zusammen mit unserem Kooperationspartner Rentsch Partner sind wir zudem in der Position, Rechte an geistigen Eigentum wirkungsvoll zu schützen und zu verteidigen, was auch die Betreuung bei Patentanmeldungen weltweit einschliesst.

Unsere Teammitglieder referieren, publizieren und bloggen regelmässig zu rechtlichen Themen in Verbindung mit disruptiven Technologien im Bereich Bankenrecht, Datenschutzrecht, Immaterialgüterrecht und Steuerrecht.

Blockchain-Technologie und Initial Coin Offerings (ICO's)

Unsere interdisziplinäre Fachgruppe ist auf die Analyse und die rechtliche Beratung im Zusammenhang mit der Blockchain Technologie sowie der Tokenisierung von Mitgliedschaftsrechten, Anteilsrechten und -Ansprüchen spezialisiert. Wir stehen im engen Kontakt zur Schweizer Regulierungsbehörde FINMA, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Wir begleiten unsere Klienten bei der Strukturierung von auf der Blockchain-Technologie basierenden Geschäftsmodellen, was den Handel mit Kryptowährungen bis zur Erstemission von Coins/Tokens (ICO) beinhaltet.

Wir stellen sicher, dass die Ausgabebedingungen für Tokens verständlich sowie transparent sind und sofern anwendbar die Anforderungen an einen Prospekt erfüllen. Unsere Steuerexperten arbeiten die steuerlichen Implikationen gegebener Strukturen heraus, insbesondere in Verbindung mit Utility Tokens, bei denen die steuerlichen Konsequenzen einschneidend sein können. Unsere Banking-Anwälte sind zudem imstande, die notwendigen Bewilligungen bei der FINMA einzuholen.

Als juristische Partner der Bitcoin Association Switzerland haben wir Zugriff auf ein breiten Netzwerk von Dienstleistern, wie z.B. für das Programmieren von Smart Contracts, für das Auditieren von Smart Contracts oder den Wechsel von Kryptowährung in FIAT, um die gesetzlichen Geldwäschereianforderungen einzuhalten. Mit unserem Büro in Zug sind wir im Herzen des Crypto-Valleys präsent und sind eine der ersten Anwaltskanzleien in der Schweiz, die Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptiert. 

Aktuellster Blog Post